Im Frühjahr gehen alle mögliche Erkältungskrankheiten und die Grippe um. Nicht alles, was uns gerade krank macht, ist gleich eine Coronavirus-Infektion. Die Symptome sind ein erster Anhaltspunkt.

Es ist Frühling und wir sind erkältet, haben eventuell sogar Fieber. In den letzten Jahren war das keine große Sache. Heute drängt sich allen, die akut erkältet sind, eine Frage auf: ist es Coronavirus? Die Symptomtabelle kann dabei helfen, die eigenen Symptome einzuordnen. Eine Diagnose durch den Arzt ersetzt sie natürlich nicht. Wer dieser Tage krank wird, kann den Hausarzt am Telefon erreichen oder sich bei der Gesundheitshotline 1450 informieren.

Coronavirus

Die Leitsymptome einer Coronavirus-Infektion sind

  • Fieber
  • Trockener Husten
  • Kurzatmigkeit

Schnupfen, der Drang zu Niesen und geschwollene Stirn- und Nebenhöhlen sind ein Zeichen, dass es sich eher nicht um Corona handelt, sondern um eine Saisonale Erkältung

Erkältung

Die Leitsymptome einer Erkältung sind

  • Leichtes Fieber
  • Schupfen, Drang zu Niesen
  • Schwellung der Stirn- und Nebenhöhlen

Diese Symptome, wenn sie ohne hohes Fieber und Husten auftreten weisen darauf hin, dass es sich eher um eine Erkältung handelt.

Influenza

Die echte Grippe, oder Influenza, beginnt typischerweise mit rasch ansteigendem hohen Fieber, Müdigkeit und Gliederschmerzen. Auch wenn es sich bei diesem Symptombild vermutlich nicht um eine Infektion mit dem Coronavirus handelt, sind sie sehr ernst zu nehmen. Auch eine echte Grippe ist gefährlich und muss vom Arzt beurteilt werden. Lesen Sie zum Thema Grippe oder Erkältung mehr beim Fieberdoktor.

Was löst Erkältungskrankheiten aus?

„Coronavirus“ ist ein Überbegriff für eine große Zahl an Viren. Die Pandemie wird von SARS2-Corona ausgelöst, dabei handelt es sich um ein neuartiges Coronavirus. Doch Coronaviren gab es auf unserem Planeten schon bevor die Menschheit entstanden ist. Viele Coronaviren sind harmlos und können auch eine Erkältung auslösen. Lesen Sie mehr, darüber, was eine Erkältung auslöst.